Richtig reisen?

Die Kunst des Reisens fängt bereits beim Reisewunsch an und endet erst nach der Rückkehr.

Richtig reisen bedeutet sich darüber im Klaren zu sein, was man für sich selbst von einer Reise erwartet. Da ist es manchmal auch gar nicht so ausschlaggebend wohin und wie man eine Reise unternimmt. Schließlich gibt es an allen Orten der Welt interessante Dinge zu sehen und zu erleben. Deshalb fängt das Reisen nicht nur mit dem Wunsch nach dem Reiseziel und der Reiseart an sondern auch mit der Überlegung, was diese Reise bewirken kann oder soll.

Richtig reisen bedeutet Abschied nehmen vom Alltag, sich einlassen auf das Neue und Fremde. Zu erkennen und schätzen zu lernen, was zu Hause gut ist, worauf man verzichten kann und worauf nicht, was einem wichtig ist und was einem unnütz erscheint.

Richtig reisen bedeutet außerdem, sich nicht von Stereotypen und Vorurteilen leiten zu lassen, sondern flexibel und nach dem Motto „andere Länder, andere Sitten“ auf fremde Menschen und Gegebenheiten zu zugehen und zu reagieren.

Nicht nur auf das Neue flexibel reagieren, sondern auch auf sich selbst, das macht eine Reise zum unvergesslichen Erlebnis. Richtig reisen bedeutet, sich die Freiheit zu nehmen, zu tun und zu lassen, wonach einem ist und dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Pläne nicht einzuhalten, vorgegebene Strukturen zu verlassen und eigenständig zu entscheiden, auch das macht die Zeit der Reise so wertvoll.

Richtig reisen in einer Gruppe oder mit der Familie bedeutet immer auch die Notwendigkeit alle Mitreisenden einzubeziehen und Kompromisse zu finden. Jeder hat etwas andere Wünsche, Vorstellungen und auch Fähigkeiten. Bei einer Reise mit anderen Menschen muss Rücksicht genommen werden, damit Erfahrungen und Erlebnisse für alle wertvoll sind.

Richtig reisen bedeutet letztlich für jeden Menschen etwas anderes, es bedeutet aber immer auch, dass es ein zu Hause gibt, in das man heimkehren kann und will.